⇐ Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag ⇒
8. September – 15. September

Zurück in Littlehampton

Donnerstag, 8. September

Nach einer ruhigen Nacht auf dem Parkplatz in Fishguard fuhren wir los nach Littlehampton. Bis auf die Tatsache, daß es regnete was das Zeug hielt ist die Fahrt gut gelaufen. Von Fishguard aus an der Südküste von Wales entlang, über die riesige Prinz of Wales Brücke nach England bis nach Littlehampton. Wir waren dann so um 16:00 bei Lena und Liam.

Lena’s Bäuchlein ist naturgemäß etwas gewachsen und es sind ja nur noch 12 Tage bis zum errechneten Termin.

Nachdem es hier in der Zwischenzeit doch hin und wieder mal geregnet hat, hat sich auch der Rasen auf der Wiese beim Strand wieder gut erholt. Siehe die beiden Fotos zum Vergleich.

Donnerstag, 8 September
Die Königin ist tot  – es lebe der König

Die Queen ist gestorben. Nicht ganz unerwartet, aber irgendwie dann doch. Als ich geboren wurde, war Elisabeth II bereits Königin von England. Daß es in England früher einmal auch andere Könige und Königinnen gab wußte ich nur aus dem Geschichtsunterricht. Sie wurde 96 Jahre alt und war immerhin 70 Jahre im Amt.

Samstag, 10. September
Ukraine im Vormarsch

Was ist denn da los? Die Ukrainer machen seit ein paar Tagen relativ große Geländegewinne und die Russen laufen davon? Was steckt da dahinter? Jeder, zumindest hier im Westen, möchte zwar, daß die Ukraine den Krieg gewinnt, aber so richtig geglaubt hat das keiner und auch jetzt kann ich mir das nicht so recht vorstellen. Oder geht da in Russland etwas vor sich, was wir noch nicht wissen? Sollte das der Wendepunkt sein? Ich kann das immer noch nicht glauben.

Freitag, 9. September
Der Urlaub ist jetzt vorbei! Lena hat eine lange Liste von Dingen vorbereitet, die erledigt werden müssen. Die Tage sind ausgefüllt mit Einkaufen, Wäsche waschen, Reparatur Arbeiten und allem Möglichen was so im Haus sonst noch anfällt. Es gibt viele Kleinigkeiten, die noch vorzubereiten sind damit das Haus Babygerecht ist. Und ansonsten warten wir auf das Baby.

Montag, 12. September
Das meterhohe Unkraut vor dem Haus war mir schon länger ein Dorn im Auge, aber da deshalb heute Stephane, ein Bekannter von Lena kommen sollte, habe ich bislang nichts dagegen unternommen. Stephane kam dann auch leistete verdammt gute Arbeit. Ich war überrascht, was unter dem Unkraut alles zum Vorschein kam. Das bisschen, das jetzt noch wächst sowie zukünftig hochkommendes Unkraut muß dann gleich mit diversen Mitteln bekämpft werden. Zum Beispiel mit Essig-Salz Gemisch, oder nachdem England die EU verlassen hat, kann man zwar auch Glyphosat noch bis mindestens Ende 2025 verwenden, werden wir aber nicht tun. Als nächstes müssen wir noch einen Abfallcontainer kommen lassen und die altem verrotteten Holzpflanztröge und anderes Zeug los zu werden.

Während Stephane sich mit dem Unkraut beschäftigte fuhren wir zu Lenas Reitstall in der Nähe von Chichester, weil Ellen nach über 20 Jahren wieder einmal auf einem Pferd sitzen wollte. Dan, ein Bekannter von Lena, mit dem sie zusammen auch mal ein Pferd hatte, hatte ein gutmütiges und gut ausgebildetes älteres Pferd zur Verfügung, das für Ellen bestens geeignet war, um es nach so langer Pause wieder zu  versuchen. Ellen war sichtlich begeistert und so drehte sie erst mal vorsichtig ihre Runden auf dem Reitplatz und dann später noch ein bisschen über die Feldwege.

Donnerstag, 15. September
Gestern waren wir noch bei Ikea und heute habe ich dann die Möbel zusammengebaut. Aber ich mußte meine Arbeit unterbrechen, denn bei Lena setzten die Wehen ein und wir fuhren ins Krankenhaus. Am Telefon sagte man uns in Worthing sei alles voll und so haben sie uns nach Chichester geschickt. Das war natürlich gerade in der rush hour , wo in Chichester sowies alles dicht ist. Außerdem sind zur Zeit viele Baustellen und die neue Straßenführung ist noch nicht im Navi, außerdem war im Internet die falsche Adresse für die Klinik. Aber nichtsdestotrotz waren wir dann um ca. 17:00 in der Klinik.

⇐ Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag ⇒

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.